Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
13.12.2016

Erfolgreiche Demenz- und Pflegebegleiterschulung für türkische Migrantinnen

Mit sechs Teilnehmerinnen konnte der Demenz- und Pflegebegleiterkurs für türkische Migrantinnen am 26. November erfolgreich abgeschlossen werden. „Es ist dem großem Engagement der Teilnehmerinnen sowie den Dozentinnen  zu verdanken, dass dieser Kurs zu einem Erfolg wurde“, freut sich Marianne Thoma, Leiterin des Pflegestützpunktes im Landkreis Tuttlingen. Ziel der Schulung ist, dass die ausgebildeten Pflege- und Demenzbegleiterinnen in ihrem persönlichen Umfeld als erste Ansprechpartnerinnen dienen. Fachlich werden sie weiterhin im Rahmen von Nachschulungen durch den Arbeitskreis Demenz begleitet. Bei kurzfristigen Anfragen steht auch die Fachstelle für Pflege und Senioren des Landratsamtes Tuttlingen begleitend zur Seite.

Großes Bild anzeigen
Leiterin des Pflegestützpunktes Marianne Thoma (2.v.r.) mit den Teilnehmerinnen des Kurses

Initiiert wurde das Projekt durch den Landkreis Tuttlingen als Weiterentwicklung der bereits durchgeführten Schulungen des Arbeitskreises Demenz der Stadt Tuttlingen. Der Arbeitskreis Demenz besteht aus Teilnehmern der verschiedensten Organisationen und Einrichtungen der Stadt Tuttlingen, die in ihrer Arbeit mit demenziellen Erkrankungen konfrontiert sind. Gemeinsames Ziel ist es, erkrankte Personen, aber auch besonders ihre Angehörigen in den Blick zu nehmen und neue Entlastungsangebote zu entwickeln.

Dank der großzügigen Unterstützung der Hildegard und Katharina Hermle Stiftung Gosheim und des Sozialministeriums Baden-Württemberg war es möglich, die Schulungsmodule ganz auf die Bedürfnisse der teilnehmenden Frauen anzupassen und zweisprachig durchzuführen. Die teilnehmenden Frauen sowie auch die Referentinnen zeigten sich begeistert von dem guten und intensiven Austausch miteinander. Der Kurs ermöglichte allen Beteiligten einen neuen Blickwinkel und Zugang zueinander und war ein Gewinn in der vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Für das Frühjahr 2017 ist ein weiterer Kurs in Spaichingen sowie für den Herbst 2017 in Trossingen geplant. Die Fachstelle für Pflege und Senioren betont ausdrücklich, dass diese Kurse grundsätzlich für alle Mitbürgerinnen des Landkreises offen sind, die Interesse und Freude am interkulturellen Dialog im Bezug auf die häusliche Pflege und Umgang mit demenziellen Erkrankungen haben.