Direkt zu:
Pressemitteilungen
12.02.2021

Wer sucht, der findet: Hilfe bei verlorenen Dingen

Schon gewusst? Rund 250.000 Gegenstände landen jährlich in den Fundbüros der Deutschen Bahn. Rund 60% davon finden wieder zu ihrem Besitzer zurück. Bei wertvollen Dingen wie etwa Laptops sind es rund 90%.

Eine Bitte vorab: Sollten Sie etwas im Bus oder Zug finden, geben Sie es direkt beim Fahrpersonal oder den Zug­be­gleitern ab. Damit helfen Sie anderen!

Eine zweite Bitte: Halten Sie Gegenstände wie Tasche, Regenschirm etc. nahe bei sich, dann vergessen Sie sie nicht so schnell beim Aussteigen. Denn Vorausdenken ist einfacher und stressfreier als Hinterherforschen. Und wenn Sie dennoch etwas verloren haben - wenden Sie sich direkt an die zuständige Stelle.

Fundsachen in TUTicket-Linienbussen

Am besten kontaktieren Sie das Verkehrsunternehmen, mit dem Sie unterwegs waren, denn dort landen die entsprechenden Fundsachen am Ende der Fahrten - sie werden also nicht zentral bei TUTicket gelagert. Wenn Sie nicht wissen, mit welchem Busunternehmen Sie gefahren sind, gehen Sie einfach auf die Seite www.tuticket.de/ fundsachen.

Dort wählen Sie die genutzte Buslinie aus und bekommen die Kontaktdaten des entsprechenden Verkehrs­unter­nehmens angezeigt. Nennen Sie dem Unternehmen dann Linie, Datum, Uhrzeit, Start- und Zielhaltestelle. Beschrei­ben Sie zudem den verlorenen Gegenstand möglichst genau.

Fundsachen in Zügen

Auch hier kommt es wieder auf das zuständige Verkehr­sunternehmen an: Bitte wenden Sie sich direkt an die SWEG, wenn es um Ringzüge geht, an die Deutsche Bahn für alle DB-Züge beziehungsweise bei Fahrten im InterCity an die DB Fernverkehr. Die jeweiligen Kontaktdaten fin­den Sie im Kreisfahrplan oder auf www.tuticket.de unter Häufige Fragen (FAQ).

Wir beraten Sie gerne:

KundenCenter
Verkehrsverbund TUTicket
Bahnhofstraße 100
78532 Tuttlingen
Telefon 07461 926-3500
E-Mail: info@tuticket.de