Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
28.09.2018

Startschuss für schnelles Internet in Emmingen-Liptingen

Der Startschuss für schnelles Internet in Emmingen-Liptingen fiel am Donnerstag, 27. September 2018, bei der Netzinbetriebnahme in Rathaus. Mit einem symbolischen Druck auf den „Buzzer“ haben Staatssekretär Wilfried Klenk, Landrat Stefan Bär, Bürgermeister Joachim Löffler und Bernhard Palm, Geschäftsführer der NetCom BW GmbH das schnelle Breitbandnetz im ersten Bauabschnitt von Emmingen-Liptingen offiziell in Betrieb genommen. Im Rahmen des Glasfaserausbaus der Breitbandinitiative Landkreis Tuttlingen wird auch das Ortsnetz seitens der Gemeinde ausgebaut.

Großes Bild anzeigen
Foto (v.r.n.l.) Netzinbetriebnahme in Emmingen-Liptingen: Landrat Stefan Bär, Staatssekretär Wilfried Klenk, Bürgermeister Joachim Löffler, und Bernhard Palm, Geschäftsführer der NetCom BW GmbH beim symbolischen Druck auf den Buzzer.

Die Breitbandinitiative Landkreis Tuttlingen realisierte die Backbone-Strecke von Hattingen nach Emmingen auf einer Länge von 8.030 Metern und eine zusätzliche Erweiterung bis zum Hattinger Bahnhof für den Weitverkehrsanschluss mit 2.850 Metern. Ebenso wurde das Weitverkehrsnetz von Immendingen Bahnhof bis zum Gewerbegebiet Gänsäcker, zu den Stadtwerken Tuttlingen und zur EnBW-Zentrale in Tuttlingen angebunden. Die Gesamtinvestition beträgt rund 975.000 Euro bei einer Förderung von rund 675.000 Euro durch das Land Baden-Württemberg.

Im Bereich des örtlichen Ausbaus in Emmingen-Liptingen wurden im ersten von drei Bauabschnitten die Straßenzüge Alpenblick, Carl-Benz-Straße, Erich-Stärk-Straße, Friedrich-Wöhler-Straße, Lindenstraße, Liptinger Straße und Rudolf-Diesel-Straße angeschlossen. Ebenso haben die Stadt Tuttlingen und die Gemeinde Immendingen im Zuge des Backboneausbaus landwirtschaftliche Betriebe an das Breitbandnetz angebunden. Für die realisierten Strecken im Rahmen des örtlichen Ausbaus investierten die Beteiligten rund 929.000 Euro und erhielten eine Förderung von rund  657.000 Euro.

„Eine ausreichende Glasfaserinfrastruktur wird für uns alle, für die Gemeinden und ihre Betriebe, einer der zentralen Schlüsselfaktoren der Zukunft sein - dafür müssen heute die Weichen für die Bedarfe in den kommenden Jahren richtig gestellt werden“, ist Landrat Stefan Bär überzeugt. „Mit der Breitbandinitiative Landkreis wollen wir in den kommenden Jahren ein Backbone-Netz mit 275 km Länge in 87 Teilabschnitten realisieren. Ich freue mich, dass nun in Emmingen-Liptingen der Startschuss gefallen ist und den ersten Anwohnern und Gewerbetreibenden die modernste Infrastruktur zur Verfügung steht.“

„Bei der Frage nach einer guten Breitband-Anbindung ist aus einem weichen Standortfaktor längst ein harter geworden“, schildert Bürgermeister Joachim Löffler. „Das sehen und hören wir bei Interessenten für Bauplätze wie für gewerbliche Flächen immer stärker.“

„Es geht darum, das Land zukunftssicher in die digitale Welt zu führen“, erklärte der Politische Staatssekretär Wilfried Klenk aus dem Digitalisierungsministerium: „Wir haben es uns deshalb zum Ziel gemacht, zukunftsfeste Digitalinfrastrukturen flächendeckend auszubauen. Der Ausbau von gigabitfähiger Breitbandinfrastruktur gehört zu den zentralen Aufgaben unserer Zeit.“ Deshalb greift die Landesregierung den Kommunen mit der Breitbandförderung bereits kräftig unter die Arme: „Im vergangenen Jahr haben wir 134 Millionen Euro für das Landesprogramm eingesetzt, das Investitionsvolumen der über 550 Breitbandmaßnahmen überstieg 200 Millionen Euro - ein Rekordjahr. Bis Ende 2017 hat das Land den Bau von über 6.000 Kilometer Glasfaserinfrastruktur gefördert.“

Als Partner konnte die Breitbandinitiative Landkreis Tuttlingen die NetCom BW gewinnen, die vor Ort den Betrieb der Netze realisiert. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran die weißen Flecken auf der Breitbandlandkarte verschwinden zu lassen - bereits 42% der Kommunen in Baden-Württemberg werden von der NetCom BW versorgt“, erläutert Berhard Palm, Geschäftsführer der NetCom BW GmbH. „Ich freue mich, dass wir nun auch im Landkreis Tuttlingen den Breitbandausbau vorantreiben und das flächendeckend mit gigabitfähigen Glasfaser-Hausanschlüssen.“