Direkt zu:
Pressemitteilungen
10.09.2021

Schulstart im Landkreis Tuttlingen - Gesundheitsamt unterstützt Schulen mit ergänzenden Hinweisen

Die Schulen im Landkreis Tuttlingen haben sich in den vergangenen Tagen mit Hochdruck auf den Schulstart nach den Sommerferien am Montag, 13. September 2021, vorbereitet, insbesondere auch im Hinblick auf die Regelungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Das Gesundheitsamt versucht die Schulen dabei bestmöglich zu unterstützen und hat nun ergänzende Hinweise gegeben, um die Zusammenarbeit bei einem möglichen positiven Fall in einer Schule zu erleichtern. 

In einem Schreiben, das an alle Schulen im Landkreis verschickt wurde, betont das Gesundheitsamt nochmals das gemeinsame Ziel: Im Rahmen der vorgegebenen Regelungen sollen Klassenquarantänen vermieden und der Schulunterreicht in Präsenz ermöglicht werden.

Bei einem positiven Fall im Schulkontext gibt es keine automatische Absonderungspflicht mehr für die Kontaktpersonen. An dessen Stelle tritt nun für die Dauer von fünf Schultagen die Verpflichtung zu einer täglichen Testung für alle Schülerinnen und Schüler der Klasse mit Ausnahme der immunisierten und genesenen Personen. Diese erweiterte Testung empfiehlt das Gesundheitsamt auch in den Grundschulen ergänzend zu der verpflichtenden einmaligen Testpflicht vor Betreten der Einrichtung.

Falls es jedoch zu einer hohen Infektionsdynamik oder einem Ausbruchsgeschehen mit mehreren positiv getesteten Personen in einer Klasse kommt, liegt es im Ermessen des Gesundheitsamtes, ob eine Klassenquarantäne erforderlich wird.

Für die Bewertung verschärfender Maßnahmen sind insbesondere die bereits bekannten Faktoren ausschlaggebend, die Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen, das Tragen der medizinischen Schutzmasken sowie das Lüftungskonzept (mindestens alle 20 Minuten mit vollständig geöffneten Fenster, unabhängig von Luftfiltergeräten).

Zudem weißt das Gesundheitsamt darauf hin, dass die regelmäßigen Testungen in den Schulen zu Beginn des Unterrichts erfolgen sollten.