Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
13.03.2019

Klimaschutz-Theater feiert Premiere

Das von Landkreis Tuttlingen und dem TheaterBahnhof Mühlheim neu entwickelte Klimaschutz-Theaterstück für Kindergartenkinder und Schüler mit dem Titel „Auf der Erde geht’s heiß her“ feiert am Donnerstag, 14. März 2019, im Kindergarten St. Michael in Spaichingen Premiere.

„Um auch die Kreisjüngsten für Klimaschutz zu begeistern, sind wir mit der Idee eines Klimaschutz-Theaterstücks auf den TheaterBahnhof Mühlheim zugegangen, mit dem Wunsch, gemeinsam ein maßgeschneidertes pädagogisches Schulungsangebot für Kindergärten und Schulen zu entwickeln“, erläutert Adrienne Metzl, Klimaschutzmanagerin des Landkreises Tuttlingen die Hintergründe des gemeinsamen Projekts. „Unser Ziel ist es zu zeigen, dass Klimaschutz kinderleicht und mit viel Freude in den Kinderalltag integriert werden kann.“

„Für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Entwicklung unserer Region ist Klimaschutz unabdingbar. Mit dem regionalen Theater TheaterBahnhof aus Mühlheim haben wir den idealen Partner an unserer Seite, um Kindern des Landkreises Tuttlingen die Gelegenheit zu geben in ihrer eigenen Welt und Sprache mit dem Klimaschutzgedanken in Berührung zu kommen und sie gleichzeitig für die Schönheit aber auch Verwundbarkeit unseres Lebensraums zu sensibilisieren“, betont Landrat Stefan Bär.

Im Rahmen des Projekts werden 20 Vorstellungen für Kindergarten- und Schulkinder im Alter von vier bis sieben Jahren zwischen März und Juli 2019 in verschiedenen Bildungseinrichtungen des Landkreises dargeboten.

Um das Theaterstück bestmöglich auf die Neugier und Bedürfnisse der Kinder auszurichten, fußen die Inhalte auf einer bei den Bildungseinrichtungen im Vorfeld durchgeführten Interessensabfrage. Lieder und Puppen helfen dabei, komplexe Themen wie Klimawandel, CO2 oder die Bedeutung von Klimaschutz in Alltagssituationen kindgerecht zu veranschaulichen.

Als „Bonus“ erhalten die Pädagoginnen und Pädagogen im Nachgang zum Stück eine Handreichung mit auf den Weg. Mit Hilfe von Spielen, Malvorlagen oder Liedern können sie die Klimaschutz-Thematik des Theaterstücks im Schul- und Kindergartenalltag einfach nachbereiten und festigen. „Wir freuen uns, dass unser neues Theater-Projekt aus dem Energiepolitischen Arbeitsprogramm des Landkreises bei den Kindergärten und Schulen auf große Resonanz gestoßen ist und wir dadurch unserem Ziel ein stückweit nähergekommen sind, Klimaschutz über alle Zielgruppen hinweg zu fördern“, so Adrienne Metzl.

Nach Abschluss der 20 Vorführungen wird das Theaterstück langfristig im Programm des regionalen Theaters vertreten sein und kann von interessierten Bildungseinrichtungen direkt gebucht werden.

Über das Theaterstück:

Heute kommt Mister Erde zu Besuch! Er verrät uns, was ihm gefällt und was ihn verletzt. Er singt und reimt und spielt für Euch aus dem Leben der Geschwister Mia und Tom. Die beiden erleben, was es heißt, im Alltag rücksichtsvoll mit der Erde umzugehen. Ein Schauspiel mit Puppenspiel zum Thema Klima- und Umweltschutz.