Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
08.08.2018

E-mobil im Landkreis Tuttlingen - Ladesäuleninitiative im ländlichen Raum

Die Ladesäuleninitiative des Landkreises Tuttlingen „e-mobil im Landkreis Tuttlingen - innovativ I nachhaltig“ zeigt eindrücklich, wie E-Mobilität im ländlichen Raum funktionieren kann. Im Landkreis Tuttlingen wurden gemeinsam mit den Kreisgemeinden seit 2017 insgesamt 27 neue E-Ladesäulen beantragt. Die Kreisinitiative zählt laut EnBW-Elektromobilität zu den Vorzeigeprojekten für den Aufbau von Ladesäuleninfrastruktur im ländlichen Raum.

Großes Bild anzeigen
Eine der beiden E-Ladesäulen am Landratsamt Tuttlingen. Insgesamt hält das Landratsamt vier Stellplätze mit Lademöglichkeit für E-Fahrzeuge vor.

Der Landkreis Tuttlingen hat die Ladesäuleninitiative „e-mobil im Landkreis Tuttlingen - innovativ I nachhaltig“ ins Leben gerufen, um gemeinsam mit den Kreisgemeinden eine beispielhafte, landkreisweite Ladesäuleninfrastruktur in der Region aufzubauen. Gemeinsam mit dem Projektpartner, der EnBW AG, wurden im Landkreis seit 2017 insgesamt 20 neue Ladestationen für E-Fahrzeuge, Pedelecs und E-Bikes beantragt. Weitere sieben Standorte sind geplant.

Michael Guse, Dezernent für Wirtschaft, Kreisentwicklung und Kultur, betont: „Die Kommunen waren sich einig, dass die Elektromobilität eine der tragenden Säulen der nachhaltigen Mobilität darstellt und für den Industriestandort Landkreis Tuttlingen von großer Bedeutung ist.“

Viele der installierten E-Ladestationen wurden finanziell im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland (LIS) durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Auch die zwei montierten E-Ladestationen am Hauptgebäude des Landrastamtes wurden über die Förderrichtlinie mit über 11.000 Euro bezuschusst. „Wir freuen uns, dass viele unserer Kreiskommunen bei der Ausschüttung der Fördergelder berücksichtigt wurden, um gemeinsam eine flächendeckende und nutzerfreundliche Ladeinfrastruktur im Landkreis Tuttlingen aufzubauen“ schildert Michael Guse.

Der Landkreis Tuttlingen hat sich im Rahmen des European Energy Awards® und des Integrierten Klimaschutzkonzeptes bereits früh im Bereich der nachhaltigen (E-) Mobilität engagiert. Ob mit dem Modellprojekt „3mobil -Modellregion für nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“, der Mitwirkung im regionalen Arbeitskreis E-Mobilität oder mit der Beschaffung von E-Fahrzeugen und Pedelecs für den eigenen Fuhrpark - der Landkreis Tuttlingen geht energiegeladen voraus.

„Die neue Ladesäuleninitiative sehen wir als einen weiteren, wichtigen Beitrag des Landkreises zur nutzerfreundlichen Mobilitätswende und zum Klimaschutz“, berichtet Wirtschaftsdezernent Guse. Um der Initiative einen Wiedererkennungswert im Landkreis zu schaffen und das gemeinsame Interesse am Aufbau einer landkreisweiten Ladesäuleninfrastruktur zu verdeutlichen, wurden die E-Ladesäulen mit einem einheitlichen Design und dem gemeinsamen „e-mobil-Logo“ ausgestattet.

Adrienne Metzl, Klimaschutzmanagerin des Landkreises Tuttlingen, erläutert: „Um eine optimale Lokalisierbarkeit der Ladesäulen zu gewährleisten, haben wir eine grafische, digitale Übersicht über alle öffentlichen E-Ladestationen für Elektrofahrzeuge, Pedelecs und E-Bikes des Kreises entworfen. Die sogenannte „E-Mobility-Map“ enthält alle uns gemeldeten E-Ladestationen inklusive weiterführender, hilfreicher Informationen zum Ladevorgang.“ So können „Elektromobilisten“ Informationen wie Adresse, Bezahlfunktion, Anzahl oder Art und Leistung der Ladepunkte auf der digitalen Karte über die Kreishomepage einsehen. Die E-Mobility-Map ist unter https://lratut.maps.arcgis.com/apps/MapSeries/index.html?appid=5a6e2118157b434cacf7defce3d9db4e abrufbar.

Die neuen Ladestationen werden von der EnBW zusätzlich als POI (Point of Interest) in ein öffentliches Verzeichnis übertragen, die dann via Homepage, Navigationssystem und App auffindbar sind. Aktuell sind im Landkreis Tuttlingen 18 E-Ladesäulen für E-Autos installiert. Mit der Installation der weiteren, geplanten Ladestationen soll noch dieses Jahr begonnen werden.