Direkt zu:
Titelbild Corona geht uns ALLE an!

Corona im Gesamtüberblick

Die aktuellen Fallzahlen finden Sie von Montag bis Freitag auf unserem Dashboard. Am Wochenende sind die aktuellen Fallzahlen und Inzidenzwerte über den Lagebericht des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg abrufbar. Die aktuellen Pressemitteilungen CORONA finden Sie hier. Informationen zum neuen Vorgehen in der Ermittlung und Nachverfolgung von Covid-19-Fälle hier als PDF. Eine Übersicht der aktuellen Corona-Regeln auf einen Blick hier als PDF.

Infos zu Covid-19-Tests

Fragen und Antworten zu COVID-19-Tests und Teststellen


Übersicht der aktuellen Testangebote:

» Testzentren im Landkreis Tuttlingen

» PCR-Testmöglichkeiten für Selbstzahler
 

Anforderungen und Voraussetzungen für Testzentren

Eine Übersicht mit den Voraussetzungen für ein Testzentrum entnehmen Sie dem Anforderungskatalog.

Bitte benennen Sie alle notwendigen Dokumente und Bilder nach nachfolgendem Prinzip:

  • Name der Testsation
  • Nummer aus Anforderungskatalog
  • Name des Dokuments z.B.: Teststation xy_3.2.1_Gewerbeschein

Wenn Sie alle Kriterien erfüllen, wenden Sie sich im zweiten Schritt an folgende Mailadresse coronaschnelltest@landkreis-tuttlingen.de.

Für weitere Informationen empfehlen wir die Merkblätter des Ministeriums zu den Themen:

  • Mein PCR-Test ist positiv- was muss ich jetzt tun?
  • Mein Schnelltest ist positiv- was muss ich jetzt tun?
  • Mein Selbsttest ist positiv- was muss ich jetzt tun?
  • Testungen von engen Kontaktpersonen nach TestV insbesondere Haushaltsangehörige

Fragen und Antworten zu Covid-19-Tests

» finden Sie direkt auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums

Corona-Schutzimpfung

KISt - Landkreis Tuttlingen eröffnet eigene Kreis-Impfstation

Voraussichtlich am Montag, 29. November 2021, wird der Landkreis Tuttlingen in Zusammenarbeit mit der Stadt Tuttlingen eine eigene Kreis-Impfstation (KISt) eröffnen. Nach Abstimmung zwischen Landrat Stefan Bär, dem Ersten Landesbeamten Stefan Helbig sowie Oberbürgermeister Michael Beck wird derzeit in der Eisenbahnstraße 3 in Tuttlingen, einem von der Stadt zur Verfügung gestellten Gebäude, mit Hochdruck am Aufbau der Impfstation gearbeitet. Das Land hatte die Landkreise beauftragt, ergänzend zu den Praxen und den mobilen Impfteams vor Ort weitere Impfangebote zu schaffen.

Geimpft wird täglich von Montag bis Samstag zwischen 9 Uhr und 16.30 Uhr ohne Termin.

Derzeit können alle Impfstoffe für Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen angeboten werden. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Die Verantwortlichen der Landkreisverwaltung erwarten jedoch eine erhöhte Nachfrage, weshalb mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist.
Das bisher bestehende Impfangebot durch die mobilen Impfteams an den Standorten Spaichingen, Wehingen und Trossingen wird aufrechterhalten wie bisher angekündigt. Die Termine in der Alten Festhalle in Tuttlingen entfallen und werden durch das neue Impfangebot in der Eisenbahnstraße 3 ersetzt.

Folgende Unterlagen sind notwendig und müssen zum Impftermin mitgebracht werden:

  • Impfausweis
  • Personalausweis (nur bei Privatversicherten, am besten eine Kopie der Vorder- und Rückseite mitbringen)
  • Krankenversicherungskarte
  • Einwilligungsbogen (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)
  • Anamnesebogen (vollständig ausgefüllt und unterschrieben).

In den Räumlichkeiten der Kreis-Impfstation ist verpflichtend eine FFP-2-Maske zu tragen. Es wird gebeten, das Abstandsgebot von 1,5 m einzuhalten und bei Betreten die entsprechenden Desinfektionsspender zu benutzen.

Die Zufahrt zur Kreis-Impfstation ist ausgeschildert und erfolgt aus allen Richtungen über den Bahnhofsvorplatz. Zudem ist das KISt über den Bahnhof und die dortigen Busse auch per ÖPNV auf kurzem Wege gut erreichbar.

Weitere Informationen zur Anfahrt und Parkplatzsituation

Anfahrt Kreis-Impfstation (KISt) Tuttlingen (hier als PDF)

Navigationsadresse: Tuttlingen, Eisenbahnstraße 3

Anfahrt: aus allen Richtungen über den Bahnhofsvorplatz

Parkmöglichkeiten:

Parkplatz für Impflinge mit eingeschränkter Mobilität

Direkt vor der KISt sind rund 18 Parkplätze verfügbar. Diese stehen Impflingen mit eingeschränkter Mobilität zur Verfügung.

Parkplatz im direkten Umfeld KISt

In rund 50 Metern Entfernung zum KISt befindet sich ein Parkplatz mit 36 Plätzen. Dieser ist ausgeschildert.

Öffentliche Parkplätze

Im Umfeld Bahnhof und Eisenbahnstraße befinden sich einige öffentliche Parkplätze, die teilweise auf eine Höchstparkdauer von 2h begrenzt sind.

Parkplatz Kreissporthalle

In rund 500 m Entfernung befindet sich der Parkplatz der Kreissporthalle mit zahlreichen Plätzen. Die Anfahrt erfolgt über die Theodor-Heuss-Allee in Fahrtrichtung Rottweil. Von dort zu Fuß über die Donaubrücke und im direkten Anschluss unter der Brücke die Straßenseite wechseln.

MIT - Mobile Impfteams

Die beiden für den Landkreis Tuttlingen zuständigen mobilen Impfteams (MIT) sind an verschiedenen Standorten im Landkreis Tuttlingen unterwegs.
Geimpft wird täglich von 9:00 bis 12:30 Uhr und von 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Spätester Einlass ist um 15:00 Uhr.
Aufgrund der hohen Nachfrage ist damit zu rechnen, dass es zu längeren Wartezeiten kommen kann. 

Montag

Tuttlingen - KISt
Eisenbahnstraße 3, 78532 Tuttlingen

Dienstag

Spaichingen - Alte Turnhalle
Hauptstr. 139, 78549 Spaichingen

Mittwoch

Stationäres Mobiles Impfteam des Landkreises Tuttlingen auf dem Heuberg
Wehingen - Foyer in der Schlossberghalle am Mittwoch, den 01. Dezember 2021
Wörthstraße 33, 78564 Wehingen

Hinweis: Am Mittwoch, den 08. Dezember, 15. Dezember und 22. Dezember 2021 kann man sich in der Jurahalle in Gosheim impfen lassen.

Donnerstag

Trossingen - Foyer der Fritz-Kiehn-Halle
Achauer Straße 41, 78647 Trossingen

Hinweis: Ab dem 2. Dezember 2021 plant die Stadt Trossingen ihren Standort noch einmal zu verlegen. Hierzu geben wir zeitnah alle Informationen heraus.

Freitag und Samstag

Tuttlingen - KISt
Eisenbahnstraße 3, 78532 Tuttlingen

Es wird bis auf Weiteres immer an den angegebenen Tagen und Standorten geimpft. Zusätzliche Termine werden, wenn notwendig, separat bekannt gegeben.

Am Sonntag, 5. Dezember 2021, gibt es wieder eine Mobile Impfaktion in der Aldinger Erich-Fischer-Halle

Das Team wird um 10.30 Uhr in Aldingen sein - somit können die ersten Impfungen ab 11 Uhr laufen. Das Team wird bis 16 Uhr impfen. Geimpft wird mit BioNTech, Moderna und Johnson&Johnson nach der Empfehlung des Landes Baden-Württemberg und der Stiko. Ob Erst-, Zweit oder Drittimpfung - es wird jeder Impfwillige geimpft. Von 12 bis 16 Jahre muss zwingend ein Erziehungsberechtigter den Impfprozess begleiten.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums können diejenigen, die zuvor mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer, Moderna oder Astrazeneca immunisiert wurden, die Auffrischung bereits fünf Monate nach Abschluss der vollständigen Impfserie erhalten. Bislang mussten sechs Monate dazwischen liegen.

Bei einer Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson betrage diese Frist nur vier Wochen.

Coronaimpfpraxen im Landkreis Tuttlingen

Arztpraxis
Stadt/ Gemeinde Impfstoff
Dr. Erdmann Spaichingen BionTech

Dres. Ames und Wachter

Tuttlingen BionTech
Fr. Dr. Sefrin
Wehingen BionTech
Dr. Cox Gosheim
Dres. Leitl und Odenwäller
Seitingen- Oberflacht BionTech
Dr. Braun Spaichingen BionTech
Dres. Renner und Munoz Neuhausen BionTech
Fr. Dr. Künze  Tuttlingen BionTech
Dr. Kroczek
Mühlheim an der Donau BionTech
Lungenfacharztpraxis Tuttlingen BionTech
Dr. Heinemann Tuttlingen J&J
Fr. Dr. Dutu Wurmlingen BionTech
Dres. Maier/Mattheß/Röhrenbach/Seehase Tuttlingen BionTech
Dr. Völpel
Immendingen BionTech
Dr. Pfohl  Tuttlingen BionTech
Dr. Breinlinger Geisingen BionTech
AOZ Tuttlingen  Tuttlingen BionTech, Moderna, J&J

Hier als PDF zum downloaden

Stand 15.11.2021

Auffrischungsimpfung - Drittimpfung - Booster-Impfung

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen Personen ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung gegen COVID-19, deren zweite Impfung etwa drei Monate zurückliegt. Seit September wurden bestimmten Personengruppen bereits priorisiert Auffrischungsimpfungen angeboten.

Alle Informationen zu diesen Impfungen finden Sie unter: https://www.zusammengegencorona.de/impfen/aufklaerung-zum-impftermin/auffrischungsimpfung/ 

Folgende Unterlagen sind notwendig und müssen zum Impftermin mitgebracht werden

  • Impfausweis
  • Personalausweis (nur bei Privatversicherten, am besten eine Kopie der Vorder- und Rückseite mitbringen)
  • Krankenversicherungskarte
  • Anamnesebogen/ Einwilligungserklärung (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)
  • Aufklärungsmerkblatt (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)

    Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren können mit Einverständnis der Eltern geimpft werden. Hierfür ist eine Einverständniserklärung mit Unterschrift beider Eltern/Erziehungsberechtigen notwendig. 

In den Räumlichkeiten der Kreis-Impfstation ist verpflichtend eine FFP-2-Maske zu tragen. Es wird gebeten, das Abstandsgebot von 1,5 m einzuhalten und bei Betreten die entsprechenden Desinfektionsspender zu benutzen.

Weitere Informationen finden Sie direkt unter https://www.impfen-bw.de.

Das Aufklärungsmerkblatt und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung als Übersetzungen und Leichte Sprache finden Sie direkt unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html.

Digitaler Impfnachweis

Alle geimpften Bürgerinnen und Bürger können auf Wunsch ein digitales COVID-Zertifikat der EU erhalten. Die Ausstellung erfolgt in  Arztpraxen oder Apotheken. Bringen Sie dafür Ihre Bescheinigung für die erhaltene(n) Corona-Impfung(en) oder Ihren gelben Impfpass sowie ein Ausweisdokument mit. Für jede einzelne Impfung gibt es ein eigenes Zertifikat mit einem QR-Code. Auf https://www.mein-apothekenmanager.de finden Sie teilnehmende Apotheken.

Großes Bild anzeigen
Immunkarte EU-COVID-19-Impfzertifikat

Die neue Immunkarte EU-COVID-19-Impfzertifikat immer dabei! 
Die Immunkarte ist der digitale Impfpass im Scheckkartenformat - Ganz ohne Smartphone.
Wie sie funktioniert, wer sie akzeptiert, woher man sie bekommt und was sie kostet erfahren Sie unter folgendem Link: https://immunkarte.de/ 

Das digitale COVID-Impfzertifikat der EU erhalten Sie in Apotheken oder Arztpraxen.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum Digitalen Impfnachweis.

Genesenenzertifikate sind ab sofort auch in vielen Apotheken erhältlich.

 

Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche

Die nächsten Kinderimpftage in der Kreisimpfstation Tuttlingen, Eisenbahnstraße 3, sind:

  • Sonntag, 6. Februar 2022, ab 13 Uhr

Impfungen sind nur mit Termin möglich. Anmeldung bei der Hotline des Landratsamtes unter Telefon 07461 926 9999.

Impfungen für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren

Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) können nun auch Kinder zwischen 5 und 11 Jahren gegen Corona geimpft werden, wenn entsprechende Vorerkrankungen vorliegen oder wenn diese Kinder in Kontakt mit Personen mit hohem Infektionsrisiko stehen. Eine Impfung ist aber auch möglich ohne Vorerkrankung bei individuellem Elternwunsch. Das heißt, wenn Eltern bzw. Erziehungsberechtigte sich einig sind, ihr Kind gegen Corona impfen zu lassen, ist dies nach entsprechender ärztlicher Aufklärung möglich. Zur Impfung von Kindern in dieser Altersgruppe empfiehlt die STIKO den Impfstoff von BioNTech, der vom Hersteller in der entsprechenden Dosierung zur Verfügung gestellt wird. Auch bei den Kids ist eine zweite Impfung innerhalb von 3 bis 6 Wochen notwendig, um den vollen Impfschutz zu erlangen.

Weiterführende Links, Fremd- und Gebärdensprache

Allgemeine Informationen zur Corona-Schutzimpfung finden Sie auch bei den nachfolgenden Ministerien und Institutionen

  • Informationen (FAQ) zur Corona-Impfung des Sozialministeriums
    https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/impfen/ 

  • Robert-Koch-Instituts
    - FAQs zur STIKO-Empfehlung
    - Allgemeine Informationen zum Corona-Virus
    - Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete

  • Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg
    - Aktuelle Lage in Baden-Württemberg, Impfdaten, Fallzahlen, Verordnungen, Testungen, Nachweise
    - Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen / information about coronavirus in other languages
    - Informationen in Leichter Sprache und Gebärdensprache

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
    Aktuelle und fachlich gesicherte Informationen rund um das Coronavirus

Wie verhalte ich mich richtig?

Was tun, wenn ich Symptome habe?

Bitte isolieren Sie sich selbst zu Hause und meiden Sie auch den Kontakt zu anderen Haushaltsangehörigen. Achten Sie auch zu Hause auf die strenge Einhaltung der Hygieneregeln.

Bitte melden Sie sich telefonisch beim Hausarzt oder wählen Sie, außerhalb der Sprechstunden, die bundesweite Rufnummer des Kassenärztlichen Notdienstes in Deutschland 116117. Falls Sie einer Risikogruppe angehören, weisen Sie darauf hin.

In Notfällen (z. B. bei Atemnot) wenden Sie sich an den Notruf 112.

Der Arzt/die Ärztin wird anhand bestimmter Testkriterien entscheiden, ob bei Ihnen eine Testung durchgeführt wird. Falls bei Ihnen ein Test durchgeführt wird, sollten Sie bis zum Vorliegen des Ergebnisses weiterhin zu Hause bleiben.

Weitere Informationen unter: 
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html 

Wo kann ich mich testen lassen?

Personen mit Symptomen können sich werktags nach vorheriger telefonischer Absprache bei Ihrem Hausarzt oder einer Corona-Schwerpunkt-Praxis im Landkreis testen lassen (Adressen finden Sie auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg)

» Übersicht der Schnelltestzentren im Landkreis Tuttlingen 

» PCR-Testmöglichkeiten für Selbstzahler

Mein Schnell- bzw. Selbsttest ist positiv?

Die Ausbreitung von SARS-CoV-2 kann mit Hilfe von Antigentests verlangsamt werden, wenn die Tests als ergänzende Maßnahme zur Pandemie-Eindämmung eingesetzt werden. 

 » RKI - Übersicht Antigentest - Was ist beim Schnell- und Selbsttesten wichtig? (PDF,503 kB)

 » SOZIALMINISTERIUM - Merkblatt: Mein SELBSTTEST bzw. mein SCHNELLTEST ist POSITIV - was tun?

Positives Testergebnis:

Ein positives Testergebnis ist keine Diagnose. Es zeigt an, dass eine Person mit einiger Wahrscheinlichkeit infiziert und ansteckend ist. Das Ergebnis muss ernst genommen werden. Daher sollten positiv getestete Personen sofort zu Hause bleiben, sich so gut es geht isolieren und keine Kontakte haben. Außerdem müssen sie so schnell wie möglich einen PCR-Test durchführen lassen, um das Ergebnis zu bestätigen. Rufen Sie Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin, ein Testzentrum oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 an.

Negatives Testergebnis:

Ein negatives Testergebnis ist keine Diagnose und gibt keine absolute Sicherheit. Es bedeutet, dass man in den nächsten Stunden ein geringeres Risiko hat, dass man jemanden ansteckt. Das Risiko ist allerdings nicht gleich null. Daher ist es immer noch am sichersten,
andere schützende Verhaltensweisen beizubehalten (AHA+L: Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen und regelmäßig lüften). Dies hilft auch, sich nicht selbst anzustecken. Das Testergebnis ist umso weniger aussagekräftig, je mehr Zeit seit dem Test vergangen ist. Deshalb ist der Test nur am selben Tag gültig.

Ich wurde positiv auf Corona getestet

Das Wichtigste in Kürze:

  • 14 Tage häusliche Quarantäne einhalten (auch ohne Symptome)
  • von Familienangehörigen im eigenen Haushalt isolieren
  • Einhalten der Hygieneregeln
  • Familienangehörige im eigenen Haushalt bleiben 10 Tage zu Hause in Quarantäne
  • Kontaktpersonen informieren
  • Hausarzt kontaktieren bei Symptomen, die behandelt werden müssen.
  • Im Notfall: 112

Wichtig: Für alle Personen, die in Ihrem Haushalt leben, gilt nun eine Quarantäne von 10 Tagen ab Ihrem Krankheitsbeginn. Sie können damit nicht zur Kita, in die Schule oder zum Arbeitsplatz gehen. Auch Ihre Familienmitglieder oder Mitbewohner sind aufgefordert, sich testen zu lassen. Ein "Freitesten" ist nicht möglich. Sollte das Ergebnis negativ sein, besteht dennoch Pflicht zur Quarantäne - sie dient dem Entdecken von Folgeerkrankungen.

Aufgrund der hohen Anzahl an täglichen Neuinfektionen kann es aktuell zu Verzögerungen bei der Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt kommen. Bitte informieren Sie deshalb Ihre Kontaktpersonen über Ihre Covid-19-Infektion. Das Gesundheitsamt wird sich so bald wie möglich bei Ihnen melden.

Weitere Informationen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/wie-verhalte-ich-mich/bei-verdacht-auf-infektion.html 

Meine Corona-Warnapp zeigt »hohes Risiko« (rot)

Begeben Sie sich, wenn möglich, nach Hause und reduzieren Sie Kontakte soweit wie möglich.

Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin zur Vermittlung eines Testtermins.

Über die Arztsuche der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg finden Sie zudem Ärzte in Ihrer Nähe, die einen Corona-Test durchführen.

Ich hatte Kontakt zu einer infizierten Person

Kontaktpersonen sind Personen, die Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall in dessen ansteckendem Zeitraum hatten.

Absonderung enge Kontaktpersonen:

Der Absonderungszeitraum beträgt nicht mehr 14 Tage, sondern nach § 4 (3) CoronaVO Absonderung ab dem 14.09.2021: 10 Tage.

Enge Kontaktpersonen und Haushaltsangehörige können sich nach § 4 (4) CoronaVO Absonderung frei testen:

  • ab dem fünften Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses bei Probenentnahme frühestens an diesem Tag,
  • ab dem fünften Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen Schnelltestergebnisses bei Probeentnahme frühestens an diesem Tag bei Personen, die regelmäßig im Rahmen einer seriellen Teststrategie getestet werden (z.B. im Schulkontext),
  • ab dem siebten Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen Schnelltestergebnisses bei Probenentnahme frühestens an diesem Tag.

Wann muss ich in Quarantäne?

Mit der Corona-Verordnung Absonderung sind die Quarantäne- und Isolationsregeln für Baden-Württemberg einheitlich festgelegt.

Corona-Verordnung Absonderung

AHA-Regeln und Lüften

Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmasken tragen, regelmäßiges Lüften und die Corona-Warn-App nutzen!

Großes Bild anzeigen
AHA=Abstand+Hygiene+Alltagsmaske

Weitere Informationen unter: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/alltag-in-zeiten-von-corona.html >Merkblatt-AHA-Formel.pdf

Diese Maßnahmen und Regelungen gelten:

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes

Das dreistufe Warnsystem mit Basis-, Warn- und Alarmstufe wird um die Alarmstufe II erweitert.

Basisstufe: Hospitalisierunginzidenz unter 1,5 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patient*innen belegt.
Warnstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 1,5 oder ab 250 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten (AIB).
Alarmstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 3,0 oder ab 390 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten.
Alarmstufe II: Ab Hospitalisierunginzidenz von 6,0 oder ab 450 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten.

Die Corona-Regeln ab 24. November 2021 auf einen Blick (PDF) Stand: 23. November 2021

Weitere Informationen, Inzidenzen und FAQ auf Baden-Württemberg.de

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung, weitere Verschärfungen, den Ausgangsbeschränkungen und zur Maskenpflicht finden Sie direkt unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/ 

Informationen der Landesregierung

Informationen des Sozialministeriums

Schulen und Kinderbetreuung

Auf der Seite des Kultusministerium finden Sie eine Auflistung der häufigsten Fragen und Antworten, die sich für den Schul- und Kitabetrieb aufgrund der Corona-Pandemie ergeben. Für die Pandemiestufe 3 gelten teilweise abweichende Regelungen als für die sonstige Pandemiezeit. 

Auf der Internetseite des Landes Baden-Württemberg finden Sie wichtige Informationen, Fragen und Antworten des Sozialministeriums zu Entschädigungen bei Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung und Quarantäne.

Unternehmen und Beschäftigte

Informationen für Unternehmen und Beschäftigte finden Sie unter:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-wm/ 

Information für Unternehmen im Landkreis Tuttlingen finden Sie auf der Seite der IHK:
www.ihk-sbh.de/corona 

Testen in Unternehmen: www.ihk-sbh.de/coronatest 

Impfen in Unternehmen: www.ihk-sbh.de/corona-impfen

Übersichtsseite zu Arbeitschutz, Arbeitsrecht, inkl. Testen und Impfen: www.ihk-sbh.de/corona-im-betrieb

Übersicht zu Einreisebestimmungen: www.ihk-sbh.de/corona-reisen

Informationen für Ein- und Rückreisende

Einreisende Personen wenden sich mit Fragen bitte an ihre Gemeinde oder melden sich über das Portal der digitalen Einreise an: https://www.einreiseanmeldung.de/#/ 

Weitere Informationen für Ein- und Rückreisende finden Sie unter:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-tests-fuer-reiserueckkehrer/ 

Hier finden Sie eine Kurzübersicht der Corona-Einreiseregeln!

Die offizielle Website der Europäischen Union informiert über die verschiedenen geltenden Maßnahmen, unter anderem über Quarantäne- und Testanforderungen für Reisende. Dies sollte Ihnen helfen, Ihre Reise in Europa zu planen, während Sie sicher und gesund bleiben.

Informationen zu Reisen ins Ausland

Bei Fragen bezüglich der Einreise im Ausland wenden Sie sich bitte an das Auswärtige Amt, die zuständige Landesvertretung oder Ihren Reiseanbieter.

Das Gesundheitsamt kann hierfür KEINE Beratung durchführen.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise 

Fremdsprachliche Informationen/ Gebärdensprache