Direkt zu:
Forst
29.10.2021

Privatwaldveranstaltung am 23. Oktober 2021 auf dem Heuberg

Bei traumhaften Herbstwetter fand im Gemeindewald Mahlstetten, Distrikt Brand am Samstag, den 23.10.2021 eine Informationsveranstaltung für Privatwaldbesitzende statt. Diese Veranstaltung wurde vom Kreisforstamt Tuttlingen angeboten. Es waren drei Stationen mit je einem Themenschwerpunkt vorbereitet.

Thema Pflanzung

Für den Anwuchserfolg und die langfristige Stabilität der Bäume ist es wichtig nur hochwertiges Pflanzgut einzusetzen und die Pflanzung sorgfältig durchzuführen. Das Pflanzgut soll herkunftsgesichert und möglichst zertifiziert sein. Auf Ersatzherkünfte kann in Ausnahmefällen zurückgegriffen werden. Die Pflanzungen müssen wurzelgerecht erfolgen, damit die Wurzel möglichst unbeeinträchtigt bleibt und sich im Boden frei entfalten kann. Die Pflanzen sollten auch nach der Pflanzung regelmäßig kontrolliert werden, damit gegebenenfalls erforderliche Sicherungsmaßnahmen frühzeitig durchgeführt werden können. Der Pflanzverband sollte passend zur Baumart gewählt werden. Wenn möglich sollte in Mischung gepflanzt werden, diese am besten in gruppenweiser Mischung durchführen, damit der Konkurrenzdruck zwischen den Arten gering bleibt. Es sollte trotzdem darauf geachtet werden, dass die verschiedenen Baumarten in ihrem Wuchsverhalten miteinander kompatibel sind.

Verschiedene Baumarten wurden vorgestellt. Es gibt allerdings keine eindeutigen Aussagen, welche Baumart sich in Betracht des Klimawandels am besten eignet. Es gilt, verschiedene Baumarten auszuprobieren und die Entwicklung dieser über die Zeit zu beobachten. Es ist wichtig, dass neue Bestände mit möglichst viel Mischung begründet werden. Nur so kann das Risiko vor Ausfällen reduziert werden bzw. der Ausfall einer Baumart würde so nicht den Ausfall des ganzen Bestandes bedeuten. Die ausgewählten Baumarten müssen standortsgerecht sein, das heißt ihre Standortsansprüche müssen vor allem mit den abiotischen Standortsbedingungen übereinstimmen.

Die Baumartenwahl ist neben den Standortsbedingungen von der Zielsetzung des Waldbesitzenden abhängig. 

 

Thema Durchforstung

Frühzeitige und regelmäßige Durchforstungen sind wichtig um den Bestand stabil zu halten, die Ökologie des Bestandes zu fördern und eine hochwertige Holzqualität zu produzieren. Durchforstungen steigern den Massezuwachs der Einzelbäume und den Wertezuwachs des Bestandes. Regelmäßige Pflegeeingriffe zahlen sich mittel- und langfristig aus.

Es wurde vorgestellt, nach welchen Kriterien man eine Auslesedurchforstung durchführt. Mischbaumarten sollen neben den hochwertigen Z-Bäumen gefördert werden um zur Stabilität und Ökologie des Bestandes beizutragen.

Bei einem labilen Bestand mit Durchforstungsrückstand ist es wichtig, möglichst vorsichtig einzugreifen und die stabilsten Bäume zu fördern. 

Thema Holzaufbereitung

Auf der Homepage der Holzverkaufsstelle Tuttlingen sind unter https://holzverkauf.landkreis-tuttlingen.de alle wichtigen Informationen zum Thema Holzaufbereitung und Holzverkauf zum Nachlesen vorhanden. 

Bilder © Wikipedia, Grafiken © Ebert 2002/2003, Fotos © Landratsamt Tuttlingen Forstamt, Zeichnung © Kraft 1884