Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Amt für Familie, Kinder und Jugend

Die Beistandschaft

Im Rahmen einer Beistandschaft kann das Amt für Familie, Kinder und Jugend Ihr Kind rechtlich vertreten. Diese rechtliche Vertretung bezieht sich auf Fragen rund um die Feststellung des Vaters des Kindes und die Regelung des Unterhalts. Diese (auch gerichtliche) Vertretung ist kostenlos, bezieht sich allerdings nur auf die genannten Bereiche.

Wer kann eine Beistandschaft beantragen?

Wenn Sie alleinsorgebrechtigt sind, können Sie den Antrag stellen. Bei gemeinsamer Sorge, können Sie den Antrag nur stellen, wenn Sie das Kind bei sich zuhause betreuen.

Notwendige Unterlagen

  • Antrag
  • Geburtsurkunde des Kindes / der Kinder
  • ggf. Nachweis der Vaterschaft (z. B. Vaterschaftsanerkennungsurkunde)
  • ggf. Unterhaltstitel (z. B. Jugendamtsurkunde, Gerichtsurteil oder -beschluss, Vergleich)
  • ggf. Scheidungsurteil
  • ggf. Sorgerechtsentscheidung