Direkt zu:
Seniorenpolitische Konzeption_Header

8.2 Altenhilfeplanung

Die Altenhilfeplanung ist Bestandteil der kommunalen Sozialplanung und ein Instrument zur Gestaltung kommunaler Altenpolitik. Sie arbeitet planerisch an der Entwicklung einer an den Bedarfen und Bedürfnissen älterer Menschen ausgerichteten Infrastruktur, an der Konzeptionierung von Diensten und Einrichtungen sowie an einer altengerechten Ausgestaltung unterschiedlicher Lebensbereiche mit. Vorrangige Themen sind die Beratung der Kommunen, die ortsnahen und aufeinander abgestimmten unterstützenden Wohn- und Betreuungsformen sowie die Vernetzung aller Akteure.

Im Landkreis Tuttlingen wird die Altenhilfeplanung im Rahmen einer eigenständigen 50 % Stelle von Frau Marianne Thoma erbracht. In Kombination mit der Tätigkeit im Pflegestützpunkt ergeben sich sinnvolle Schnittmengen und Bezugspunkte.

Seit 2015 finden regelmäßige Arbeitstreffen mit den Leistungsanbietern von stationären und ambulanten Diensten und den Nachbarschaftshilfevereinen statt. Regelmäßige Kontakte bestehen aber auch zu allen relevanten Akteuren der Senioren-, Gesundheits- und Altenhilfe.

Die Zusammenarbeit und Vernetzung der verschiedenen Einrichtungen, Dienste und Angebote soll dazu beitragen, dass alle in der Seniorenarbeit Tätigen über die Aktivitäten informiert sind, dass die Angebote aufeinander abgestimmt sind und dass im Einzelfall „auf kurzem Weg“ schnell agiert werden kann. Die Vermittlung und Beratung von Senioren und ihren Angehörigen, die Unterstützung benötigen kann dadurch effizienter erfolgen.

Die Altenhilfeplanung ist Leitung und/oder Mitglied in zahlreichen Arbeitskreisen, wie z.B. AK Demenz, AK Älter werden und AK Wohnformen im Alter und beteiligt an Projekten im Landkreis, z.B. die „Tuttlinger Demenzwoche“, Demenzbegleiterschulungen für türkische Migrantinnen und Deutsche, Wohlfühlangebote für pflegende Angehörige.

In nahezu allen Landkreisen in Baden-Württemberg gibt es eine Altenhilfeplanung in Form einer eigenen Funktionsstelle. Vor allem in den Landkreisen, die eine aktive Seniorenpolitik verfolgen und ihre vielfältigen Handlungsziele umsetzen, wurde dazu eine Vollzeitstelle eingerichtet. Mit Blick auf die vorliegende umfangreiche seniorenpolitische Rahmenkonzeption sollte auch im Landkreis Tuttlingen eine Aufstockung der Altenhilfeplanung um 50 % geprüft werden.

zurück