Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
23.01.2015

Zuschlag für Innovations- und Technologietransferzentrum geht an Hochschulcampus Tuttlingen

Hochschule Furtwangen realisiert Leuchtturmprojekt im Wachstumskern der Medizintechnik
 
Am Freitag, 23. Januar 2015, erhielt das „Regionale Innovations- und Technologietransferzentrum am Hochschulcampus Tuttlingen“ (ITZ-HCT) die Zustimmung des Landes. Der Bau soll die Hochschule Furtwangen (HFU) ergänzen und Unternehmen in ihren Forschungstätigkeiten unterstützen. "Durch das neue Gebäude am Hochschulcampus Tuttlingen können Hochschule und Industrie zukünftig noch enger zusammenarbeiten und so ihre Innovationskraft steigern. Dies ist eine große Chance für unseren gesamten Landkreis. Ich freue mich, dass wir den Zuschlag für das Projekt vom Land erhalten haben", so Landrat Stefan Bär.  
 
Gleich elf Regionen hatten sich mit 100 Projekten um EU-Fördermittel beim Landeswettbewerb Regio-Win (Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit) beworben. Mit dabei Tuttlingen mit der HFU und den regionalen Unternehmen. Und genau das ist Programm am ITZ-HCT: Hochschule und Industrie arbeiten Hand in Hand und stärken damit die Innovationsfähigkeit von kleineren und mittleren Betrieben der Region.
 
Kern des Antrags ist der Bau. Das Zentrum soll die Aktivitäten von Betrieben aus Medizintechnik, Maschinenbau und Produktionstechnik unterstützen. Die Geschäftsfelder des ITZ-HCT sind Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE), Gründungsaktivitäten sowie Netzwerk- und Weiterbildungen. Die Partner generieren und begleiten Prozesse und fördern Marktinnovationen und Existenzgründungen. Die Hochschule mit ihrer Forschungsumgebung fungiert als Impulsgeberin und Beraterin für Gründer und deren Start-Up-Unternehmen. „Das Innovations- und Technologietransferzentrum am Hochschulcampus Tuttlingen ist ein weiterer wegweisender Baustein zur Vernetzung der Industrie mit der Hochschule“, so Professor Dr. Rolf Schofer, Rektor der Hochschule Furtwangen.

Großes Bild anzeigen
Die Vertreter des Landes, der Hochschule Furtwangen, der Stadt und des Landkreises Tuttlingen sowie des Hochschulcampus Tuttlingen Fördervereins bei der Urkundenüberreichung.

Initiatoren von Regio-Win sind das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und das für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Kosten des ITZ-HCT belaufen sich auf rund 9,1 Millionen Euro. An Zuschüssen sind von der Europäischen Union 3,5 Millionen Euro zu erwarten. 1,4 Millionen Euro steuert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bei. Möglich gemacht wird das Innovations- und Technologietransferzentrum am Hochschulcampus Tuttlingen aber erst durch das Engagement der Stadt und des Landkreises Tuttlingen. Sie beteiligen sich mit je 2,1 Millionen Euro an dem Projekt.