Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
02.05.2019

Viele Unterstützungsangebote für Seniorinnen und Senioren - Landkreis Tuttlingen landesweit an der Spitze

Insgesamt zwölf Nachbarschaftshilfevereine sind im Landkreis Tuttlingen tätig, die in 27 Kommunen im Kreis einen wichtigen Beitrag zur sozialen Daseinsvorsorge für die Seniorinnen und Senioren leisten. Sie verfolgen das Ziel, Betroffene flexibel und an ihren Bedarf angepasst möglichst lange zu Hause versorgen zu können. „Neben der klassischen Nachbarschaftshilfe bieten die Nachbarschaftshilfevereine ein breites Netz weiterer, zusätzlicher Unterstützungsangebote an, die sich in den letzten Monaten hervorragend entwickelt haben“, so Landrat Stefan Bär. Diese zusätzlichen Leistungen im Vor- und Umfeld der Pflege werden meist ehrenamtlich erbracht. Sie reichen von Serviceangeboten rund um den Haushalt bis hin zu Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenzerkrankungen und Unterstützung für pflegende Angehörige.

Im letzten Jahr ist die vom Land beschlossene „Unterstützungsangebote-Verordnung“ in Kraft getreten. Dadurch sind in vielen Kreisen in recht kurzer Zeit neue Angebote entstanden. Bisher wurden in den Stadt- und Landkreisen im Land 1.720 Unterstützungsangebote durch die Anerkennungsbehörden genehmigt, davon rund 1.400 Angebote in den Landkreisen.

„Mit 140 anerkannten Angeboten ist der Landkreis Tuttlingen landesweit Spitzenreiter. Das heißt, dass rund 10 Prozent aller im Land anerkannten Entlastungsangebote auf unseren Landkreis entfallen“, freut sich Landrat Stefan Bär. „Die spiegelt das große Engagement unserer Nachbarschaftshilfevereine wieder. Haupt - und Ehrenamt arbeiten eng zusammen und sind mit ihren zahlreichen Angeboten für die betroffenen Menschen in vorbildlicher Art und Weise da. Die vom Landkreis im vergangenen Jahr verabschiedete Seniorenpolitische Rahmenkonzeption sieht ausdrücklich die Unterstützung und Förderung der Nachbarschaftshilfevereine vor. Die hohe Qualität der Nachbarschaftshilfe und die große Zahl flankierender Unterstützungsangebote im Landkreis zeigt, dass diese Entscheidung goldrichtig war“, so Landrat Bär.

„Die Angebote zur Unterstützung im Alltag sind wichtige Bausteine im ‚Angebots-Mix‘ häuslicher Pflegeversorgung und der Quartiersentwicklung. Diese niederschwelligen Angebote helfen, damit pflege- und hilfebedürftige Menschen so lange wie möglich zu Hause und in ihrem vertrauten Umfeld leben können“, erläutert Sozialdezernent Bernd Mager.

Die Anerkennung der Unterstützungsangebote wird durch das Landratsamt Tuttlingen erteilt. Die Fachstelle für Pflege und Selbsthilfe berät und begleitet Träger und liefert Ideen und Impulse für neue Unterstützungsangebote. Dabei ist es dem Landkreis wichtig, dass nicht nur die Leistungserbringer in der Altenhilfe im Rahmen der neuen Verordnung begleitet und beraten werden. Auch die Dienste der Behindertenhilfe und der Hilfen für psychisch kranke Menschen erhalten von der Fachstelle Unterstützung.