Direkt zu:
Pressemitteilungen
17.12.2021

Schreiben an die Pflegeheime

In den vergangenen Tagen hat ein gemeinsames Schreiben der Klinikgeschäftsführung und des Sozialdezernenten an die Pflegeinrichtungen und ambulanten Dienste im Landkreis für Wirbel gesorgt. Nachdem vor allem die überörtliche Berichterstattung manche Punkte nur verkürzt wiedergegeben hat, wollen wir Ihnen nachfolgend eine umfassendere Information geben. Sie finden darin den vielzitierten Brief an die Heime, einen Brief der Stiftung St. Franziskus als einer der Einrichtungsträger im Landkreis an uns, der von dortiger Seite dann auch an die Presse gegeben wurde und Anlass für die Berichterstattung war, sowie eine weitere Stellungnahme unsererseits auf verschiedene Presseanfragen. Sie haben somit Gelegenheit, sich selbst ein Bild zu verschaffen.

Uns ist nochmals wichtig zu betonen, dass es sich um ein sehr sensibles Thema handelt, dass eine differenzierte Sichtweise erfordert und für Verkürzungen oder Zuspitzungen nur bedingt taugt. Uns war es wichtig, mit dem Brief den Behandlungswunsch der in der Regel schwerstpflegebedürftigen und schwersterkrankten Menschen zu erfahren, um im Falle einer Notfallbehandlung auch dem Willen und Wunsch des Patienten entsprechend verfahren zu können. Deshalb auch die Bitte an die Einrichtungen, im Gespräch mit den Bewohnern und deren Angehörigen eine solche Erklärung abzugeben. Wir behandeln nach wie vor jeden, der eine Behandlung wünscht.