Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
25.03.2019

Landrat Stefan Bär besucht Gemeinde Kolbingen

Um sich über aktuelle Themen und Projekte der Heuberggemeinde zu informieren und sich mit Bürgermeister Konstantin Braun, den Gemeinderäten sowie Bürgerinnen und Bürgern auszutauschen, hat Landrat Stefan Bär am 19. März 2019 die Gemeinde Kolbingen besucht.

Großes Bild anzeigen
Betriebsbesichtigung bei der Firma Bernd Simon: Geschäftsführer Bernd Simon (links) im Gespräch mit Landrat Stefan Bär (rechts), Bürgermeister Konstantin Braun (2. v. l.) sowie Vertretern des Gemeinderats.

Zunächst stand eine Besichtigung der Firma Simon GmbH auf dem Programm. Gemeinsam mit dem Bürgermeister und Vertretern des Gemeinderats unterhielt sich der Landrat mit den Geschäftsführern, Bernd und Manuel Simon, über die aktuellen Herausforderungen des Betriebs für Sanitär, Heizung und Klempnerei. Bei einer aktuell sehr guten Auftragslage zählt laut Geschäftsführung die Gewinnung von geeigneten Fachkräften zu den größten Herausforderungen, ebenso wie die immer umfangreicher werdenden Anforderungen im Bereich der Digitalisierung. Genauere Einblicke in das Familienunternehmen, das bereits in dritter Generation geführt wird, erhielt der Landrat bei der Besichtigung der neuen Halle mit Lager und Werkstatt in der Thennenbühlstraße.

Abschließend waren die Kolbinger Bürgerinnen und Bürger zu einem Informationsaustausch mit dem Landrat ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Zunächst stellte der Landrat den rund 30 Anwesenden die aktuellen Themen und Herausforderungen der Landkreisverwaltung vor. Explizit ging er auf die umfangreichen Aufgaben und Ausgaben im sozialen Bereich ein. „Der Landkreis finanziert sich durch die Mittel der Kreisumlage. Auch die Gemeinde Kolbingen finanziert also die Kreisausgaben mit. Daher ist es mir ein wichtiges Anliegen, der Bürgerschaft zu erläutern, wofür genau die Gelder verwendet werden", unterstrich der Landrat. „Der Sozialaufwand stellt den größten Kostenblock im jährlichen Kreishaushalt dar. Fast das gesamte Kreisumlageaufkommen fließt in die sozialen Aufgaben, die der Landkreis für die Kreisgemeinden und deren Einwohner wahrnimmt."

Zu den weiteren Themen zählten die Seniorenpolitik, die ärztliche Versorgung, die Forstneuorganisation, der Nahverkehr im Landkreis oder auch der geplante Erweiterungsbau des Landratsamtes. „Auch wenn der Landkreis Tuttlingen wirtschaftlich sehr gut dasteht, gibt es aktuell eine große Bandbreite an Herausforderungen, die wir gemeinsam zu meistern haben", betonte Landrat Stefan Bär.

Bürgermeister Konstantin Braun nutzte die Gelegenheit, um sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis zu bedanken. Ausdrücklich lobte er die gute Arbeit des Integrationsmanagers und die bevorstehende Umsetzung des Radwege-Lückenschlusses in Richtung Bärenthal. Große Herausforderungen für die Gemeinde Kolbingen sieht Bürgermeister Braun vor allem im Bereich des Naturschutzes und bei der Umsetzung der Forstneuorganisation.

Im Anschluss nutzten die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, Fragen an den Landrat zu aktuellen Themen zu richten und gemeinsam ins Gespräch zu kommen.