Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
21.03.2019

Krötenwanderung im Bächetal: Schranken massiv beschädigt

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag, 17. März 2019, auf der Kreisstraße K 5944 zwischen Möhringen und Esslingen im Bächetal zwei Straßenabsperrungen mutwillig beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die vorübergehende nächtliche Sperrung des Straßenabschnitts (von 19:00 bis 6:00 Uhr) erfolgt hier aufgrund der bedeutenden Krötenwanderung. Durch diese behördlich angewiesene Sperrung wird alljährlich gewährleistet, dass tausende Erdkröten, aber auch zahlreiche Frösche und Molche unversehrt die Straße überqueren können, um von ihren Winterverstecken zu ihren Laichplätzen gelangen zu können.

Die beiden Absperrschranken wurden nun durch Unbekannte mit roher Gewalt vollständig verbogen und gewährten dadurch Autofahrern freie Fahrt. Da die Schranken bereits in den vergangenen Jahren mehrfach beschädigt wurden, ist von einem Wiederholungstäter auszugehen. Das Polizeirevier Tuttlingen ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise entgegen (Tel. 07461/941-0).

Sowohl bei den ehrenamtlichen Helfern, als auch bei der Unteren Naturschutzbehörde und dem Amt für Energie, Abfallwirtschaft und Straßen stößt die Beschädigung auf Unverständnis. Durch diesen sinnlosen Vandalismus werden nicht nur die Kröten schutzlos den Autofahrern ausgeliefert, sondern die verbogenen Schranken stellen auch eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer dar. Zudem müssen die Schranken aufwendig abtransportiert und repariert werden. Hier entstehen unnötige Kosten, welche die Allgemeinheit zu tragen hat. Sollte es erneut zu Beschädigungen der Schranken kommen, behält sich das Landratsamt vor, die Strecke während der Wanderzeit komplett zu schließen.

„Die Sperrung erfolgt ja nicht, um Autofahrer zu ärgern, sondern um diese bedeutende Krötenpopulation im zukünftigen Naturschutzgebiet Bächetal zu sichern“, erklären die ehrenamtlichen Amphibienschützer. Während der Krötenwanderung öffnen und schließen die Ehrenamtlichen die Schranken jeden Tag und sammeln vor Freigabe der Straße bei Tagesanbruch noch einige Tiere auf, um sie unversehrt über die Straße zu tragen.

Die nächtliche Sperrung der Straße wird noch bis Mitte/Ende April andauern. Das Landratsamt Tuttlingen bittet um Rücksichtnahme und bedankt sich für das Verständnis.