Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
Pressemitteilungen
16.04.2015

Kfz-Zulassungen: Neue Regelung für Kurzzeitkennzeichen

Die Regeln für die Vergabe von Kurzzeitkennzeichen werden verschärft. Bislang gab es die fünf Tage geltende Überführungsnummer auch für Fahrzeuge ohne gültige Hauptuntersuchung und ohne die Festlegung auf ein konkretes Fahrzeug seit April nicht mehr möglich.

Seit April werden für die Beantragung eines Kurzzeitkennzeichens folgende Unterlagen benötigt: Fahrzeugschein, Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung, eine spezielle für Kurzzeitkennzeichen geltende elektronische Versicherungsbestätigung, Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung. Wenn das Kurzzeitkennzeichen für einen Dritten beantragt wird, ist zusätzlich eine Vollmacht erforderlich.

Kann keine gültige Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung nachgewiesen werden, sind bis zur positiven Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung nur Fahrten zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle im Zulassungsbezirk und die Rückfahrt erlaubt.

Nähere Auskünfte für die Bewohner des Landkreises Tuttlingen erteilt die Zulassungsbehörde unter der Telefonnummer 07461/9265100.

Allgemeine Informationen zum Kurzzeitkennzeichen ab April 2015 erhalten sie auch beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.