Direkt zu:
Infos Coronavirus COVID-19
23.08.2021

Aktuelle Corona-Lage im Landkreis Tuttlingen

Nach einigen entspannten Wochen mit einer geringen Anzahl an Neuinfektionen hatte der Landkreis Tuttlingen am vergangenen Wochenende insgesamt 30 neue Fälle von Covid-19 zu verzeichnen, die sich auf 13 Landkreisgemeinden verteilen. Unter den Betroffenen befinden sich auch Familien und Paare. „Dieses diffuse Ausbruchsgeschehen ist nicht auf ein einzelnes Ereignis zurückzuführen“, erläutert Landrat Stefan Bär. „Mehr als die Hälfte der betroffenen Personen sind Reiserückkehrer aus den Ländern Türkei, Kosovo, Estland, Kroatien und Serbien.

Unter den Neuinfizierten befinden sich auch vollständig geimpfte Personen. „Der Krankheitsverlauf und die Symptome der Covid-Erkrankung sind bei vollständig geimpften Personen in der Regel jedoch sehr milde“, erklärt der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Siegfried Eichin.

Auch im Klinikum Landkreis Tuttlingen wurden in der vergangenen Woche erstmals wieder Covid-Patienten aufgenommen. Aktuell befinden sich noch sechs Personen in stationärer Behandlung, darunter vier Patienten mit vollständigem Impfschutz, v.a. hochbetagte Personen. Eine Intensivbehandlung ist derzeit für keinen Patienten notwendig. Eine Person musste allerdings nach Freiburg verlegt werden, eine weitere nach Donaueschingen. „Diese Entwicklung bereitet uns gewisse Sorge“, so Landrat Bär. „Allerdings ist es zum jetzigen Zeitpunkt anhand dieser Einzelfälle verfrüht Rückschlüsse zu ziehen und wir werden die Entwicklung in den kommenden Tagen weiterhin sehr genau beobachten. Erfreulich ist, dass es seit vergangenen Freitag keine weiteren Neuaufnahmen im Klinikum gab.“

Impfen weiterhin möglich

Impfwillige können sich weiterhin im Kreisimpfzentrum gegen das Virus impfen lassen. Das KIZ hat noch bis zum 30. September 2021, täglich zwischen 8 Uhr und 16 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Auch der Impfbus ist nach wie vor im Landkreis Tuttlingen unterwegs.