Direkt zu:
Pressemitteilungen
14.03.2017

Amphibienwanderung steht unmittelbar bevor

Die heimischen Amphibien (Kröten, Frösche, Molche, Salamander) im Landkreis Tuttlingen, die den Winter sicher in geschützten Bodenverstecken in ihrer Winterstarre verbracht haben, erwachen allmählich. In den nächsten Tagen und Wochen werden die Amphibien ihre jährliche Wanderung zu den Laichplätzen durchführen. Die hierbei oft unvermeidbare Überquerung von Straßen stellt für die Tiere jedoch durch den Autoverkehr eine erhebliche Bedrohung dar, gegen die sie sich nicht selbst schützen können.

Damit möglichst viele Amphibien im Landkreis ihre Laichgewässer unversehrt erreichen können, werden in den nächsten Tagen an den bekannten Wanderstellen Warnschilder aufgestellt, welche die Autofahrer um besondere Aufmerksamkeit bitten. Folgende Wanderstrecken im Landkreis Tuttlingen sind betroffen:
• L 438 Balgheim - Dürbheim
• L 432 Seitingen - Konzenberg
• L 432 Schura - Durchhausen
• K 5910 Aldingen - Schura
• K 5921 Immendingen - Bachzimmern - Ippingen
• GVS Dreilärchen - Geisingen
• B 311 Tuttlingen - Möhringen
• K 5943 bis Ortseinfahrt Gutmadingen
• K 5944 Möhringen - Esslingen (Vollsperrung)
• L 185 Längehaus - Leipferdingen
• L 191 Kirchen-Hausen - Hegaublick
• B 14 Abzweigung nach Heudorf
• L 438 Egesheim - Bubsheim
• K 5931 Emmingen - Liptingen
• K 5914 Seitingen - Gunningen
• L 438a Dürbheim - Rietheim
• K 5906 Harras - Obernheim
• L 433 Harras - Reichenbach
• L 433 Reichenbach - Egesheim
• GVS Schwandorf – Ilgental
• B 523 Abfahrt Seitingen - Wurmlingen

Ein Teil dieser Wanderstrecken ist mit Schutzzäunen versehen, die von ehrenamtlichen Helfern betreut werden. Hier ist besondere Vorsicht geboten, damit die Helfer unbeschadet ihrer Arbeit nachgehen können. In Einzelfällen können Geschwindigkeitsbegrenzungen eingerichtet werden.

Eine besondere Situation ergibt sich an der K 5944 zwischen Möhringen und Esslingen im Bächetal. Aufgrund der besonderen Bedeutung dieser Wanderstrecke für den Amphibienschutz wird die Kreisstraße während der Wandersaison komplett mit Schranken gesperrt. Die Sperrung erfolgt hier während der Winterzeit ab 19:00 Uhr, während der Sommerzeit ab 20:00 Uhr, jeweils bis 6:00 Uhr morgens. Der parallel verlaufende Waldweg wird ebenfalls entsprechend gesperrt. Die Polizei und die Forstverwaltung überwachen die Sperrung.

Das Landratsamt bittet alle Autofahrer ab Beginn der Dämmerung und insbesondere in lauen Regennächten an den oben genannten Wanderstrecken besonders vorsichtig und langsam zu fahren. Neben dem Schutz der Amphibien steht hier auch der Schutz der ehrenamtlichen Helfer im Vordergrund.